Ein Produkt von www.zqp.de

Interventionen zur Prävention und Reduktion von mechanischen freinheitseinschränkenden Maßnahmen in der geriatrischen Langzeitpflege


Nationale und internationale Studien zeigen, dass mechanische freiheitseinschränkende Maßnahmen bei Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen regelmäßig eingesetzt werden. Gleichzeitig sind diese Maßnahmen rechtlich und ethisch problematisch und bringen für die Betroffenen gravierende Gefährdungen mit sich. Internationale Leitlinien sprechen sich für eine Anwendung solcher Maßnahmen nur in Ausnahmefällen als letztes Mittel der Wahl aus.

Ziel des Projektes ist die Erstellung einer systematischen Übersichtsarbeit zum Thema mit den Zielen:

  • 1. Überprüfung der Wirksamkeit von Interventionen zur Prävention und Reduktion von mechanischen freinheitseinschränkenden Maßnahmen in der geriatrischen Langzeitpflege
  • 2. Evaluation der eingeschlossenen komplexen Interventionen
  • 3. Aufzeigen von zukünftigem Forschungsbedarf.

Geplant ist die Erstellung eines Cochrane-Reviews nach den methodischen Anforderungen der Cochrane Collaboration.

Quelle: Projektbeschreibung der forschenden Einrichtung  
Freiheitsbeschränkende Maßnahmen
Primärprävention
Pflegeheim
Stationäre Pflegeeinrichtung
Systematic Review
Pflegeheimbewohner/-innen
Langzeitpflege
Projektzeitraum November 2008 - Dezember 2010
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
Department für Pflegewissenschaft (Leitende Einrichtung)
Projekt-ID 219