Ein Produkt von www.zqp.de

Studie Wirksamkeit Gewaltprävention


Pflegebedürftige Menschen haben ein erhöhtes Risiko, Opfer von Gewalt durch Pflegende zu werden. Gewalt kann ganz unterschiedlich aufkommen, beispielsweise psychisch, körperlich oder finanziell. Die Ursachen sind vielschichtig. Um Gewalt wirksam vorzubeugen, ist eine gute Wissensbasis über Vorkommen und Ursachen erforderlich. Diese gilt es zu verbessern. Im Rahmen dieses Projekts wurde daher der wissenschaftliche Kenntnisstand über die Wirksamkeit von Maßnahmen zur Prävention von Gewalt gegenüber älteren Menschen in der häuslichen und stationären Pflege aufgearbeitet.

Partner: Prof. Dr. Gabriele Meyer/Jens Abraham, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Quelle: Projektbeschreibung der forschenden Einrichtung  
(Arbeits-)belastungen
Gewalt
Primärprävention
Hilfs- und Entlastungsangebote
Ältere Menschen (65 Jahre und älter)
Pflegebedürftige Personen
Befragung
Informationsangebote
E-Learning/Internetgestütztes Lehrangebot
Projektzeitraum April 2012 - Oktober 2015
Zentrum für Qualität in der Pflege
(Leitende Einrichtung)
forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft
Projekt-ID 468