Ein Produkt von www.zqp.de

Wissenschaftliche Begleitung „Alte Menschen und Traumata - Verständnis, Erprobung und Multiplikation von Interventions- und Fortbildungsmöglichkeit“


In diesem Verbundprojekt wird das Thema „Alte Menschen und Traumata“ vielschichtig und differenziert für Betroffene und Akteure in der Altenhilfe bearbeitet. Es werden Informationsangebote zu zurückliegenden und aktuellen traumatischen Erfahrungen etabliert und geeignete Hilfen erprobt und vermittelt. Dabei sollen unterschiedliche ursächliche Formen von Gewalt einbezogen (z.B. Kriegsgewalt, häusliche Gewalt, Gewalt in Abhängigkeitsverhältnissen) und die Geschlechtsspezifik des Themas berücksichtigt werden.

Die Maßnahmen der Evaluation sind multimethodisch angelegt. Da es sich um eine höchst sensible Thematik handelt, müssen die Evaluationsmaßnahmen eng mit den Projektverantwortlichen abgestimmt werden und ggf. angepasst werden. Folgende Methoden sollen zum Einsatz kommen:

  • Auswertung von Daten der Verbundpartner zur Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Telefonanrufe, Pressearbeit, Internetauswertungen, Kontakte, Anfragen)
  • Evaluationen von Einzelveranstaltungen
  • Dokumentenanalysen
  • Befragung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Angehörigen bzw. ggf. auch von Ablehnerinnen und Ablehnern
  • Evaluationsworkshops zur Mitte und zum Ende des Projektes
Quelle: Projektbeschreibung der forschenden Einrichtung  
Gewalt
Evaluation
Wissenschaftlich begleitetes Projekt
Ältere Menschen (65 Jahre und älter)
Befragung
Traumatisierung
Fortbildung
Informationsangebote
Projektzeitraum September 2013 - August 2016
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Abteilung II: Pflegeprävention und -beratung (Leitende Einrichtung)
ISI - Institut für soziale Innovationen e.V.
Projekt-ID 605